Auf ein Neues in der B-Liga

Robert Merdon geht mit dem SV Thorr an den Start — Blatzheim setzt auf die Dienste von Thomas Fett
Am Sonntag startet die neue Fußballsaison auch in der Kreisliga B. In den Staffeln zwei und drei treten jeweils 16 Mannschaften gegeneinander an und kämpfen um nur einen einzigen Aufstiegsplatz und das Startrecht in der Kreisliga A in der übernächsten Saison. Je zwei Mannschaften werden den Gang in die Kreisliga C antreten müssen. Die Konkurrenten befinden sich seit über einem Monat in der Vorbereitung und machen sich fit, dazu veranschlagen sie sogar bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche mit intensivem Konditionstraining und dem Studium neuer Taktiken. So viel Eifer lässt einiges an Unterhaltung erhoffen.

Staffel 2

Den Aufstieg erkämpft und damit neu in der zweiten Staffel sind BW Kerpen II und der SV Rheidt, aus höheren Spielgefilden stoßen der VfR Stommeln und Kaster/Königshoven dazu. Letzterer konnte mit Alex Schröder vielleicht den Königstransfer der Saison verbuchen und strebt sicherlich nach dem sofortigen Wiederaufstieg. Zu rechnen ist auch mit mit dem FC RW Berrendorf, der eine offensiv- und laufstarke Mannschaft aufs Feld führt, die in der Vorbereitung einige Turniere gewinnen konnte.

Staffel 3

In der dritten Staffel darf sich der ASC Akhtamar sicher große Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, wurde der Aufstieg doch mit einer überzeugenden Tordifferenz von 117:39 erkämpft. Neu sind auch die Absteiger SC Kalscheuren und RG Wesseling, die sich in der Kreisliga A nicht halfen konnten.

Der neue Trainer Thomas Fett vom SV Blatzheim sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg: „Die Mannschaft versteht immer besser, was das Trainergespann will. Sie ist jung, will lernen und hat richtig Biss, das trägt die Mannschaft.”

Nach einer schwierigen letzten Saison im Abstiegskampf muss die Mannschaft jetzt auf ihren Toptorjäger Fabio Hardt verzichten, zeigte aber beim unglücklichen Pokalaus in der Verlängerung gegen den SV Lövenich-Widdersdorf eine gute Leistung. So geht die Mannschaft des SV Blatzheim mit breiter Brust in das bevorstehende Derby gegen den BW II und will „mindestens einen Punkt”.

Mit Robert Merdon hat der SV Thorr einen neuen Trainer, der von Berrendorf II kam und auch gleich eine neue Taktik mitbringt: „Wir wollen offensiver spielen, mehr Risiko gehen.” Details zum Spielsystem lässt sich der Neue aber nicht entlocken. „Die Mannschaft ist noch etwas unsicher, aber extrem motiviert, die Jungs haben voll mitgezogen, auch wenn es nicht immer leicht war.” Das Saisonziel für den SV Thorr ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld der Tabelle. Dazu wären die ersten drei Punkte im Spiel gegen Viktoria Manheim ein wichtiger Schritt. Merdon sieht den Gegner auf Augenhöhe und spricht „von einem richtungsweisenden Spiel”.

 

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-viktoria-thorr-auf-ein-neues-in-der-b-liga-2141245.html
(Freitag 24.08.18 20:30 Uhr |Autor: KSTA-KR / Lukas Krick)